L. Possehl & Co. mbH

Pressearchiv

Pressemeldungen 2006


17. März 2006

Possehl-Gruppe: Ergebnissprung 2005 und Fortsetzung des Wachstumskurses

- Ergebnis vor Steuern um 65 % auf 36,3 Mio. Euro gesteigert
- Umsatz wächst um 16 %

Die weltweit tätige Possehl-Gruppe ist weiter auf Erfolgskurs: Im Geschäftsjahr 2005 konnte eine kräftige Steigerung des Konzernergebnisses vor Steuern um 65 % auf 36,3 Mio. Euro erreicht werden. Diese Ergebnisverbesserung resultiert aus der erstmaligen Konsolidierung des im April 2005 erworbenen Weltmarktführers für Reifenproduktionsanlagen Harburg-Freudenberger sowie einer deutlichen Erhöhung der Produktivität und wichtigen strukturellen Verbesserungen in den bestehenden Geschäftsbereichen.

Trotz der Finanzierung des Erwerbs von Harburg-Freudenberger konnte die Nettoverschuldung von 40,5 Mio. Euro auf nunmehr noch 35,5 Mio. Euro reduziert werden. Damit weist Possehl auch für 2005 eine äußerst solide Bilanz auf.

Alle Geschäftsbereiche der Possehl-Gruppe haben im Geschäftsjahr 2005 positive Ergebnisse erzielt. Hauptergebnisträger sind die Geschäftsbereiche Elektronik und Internationaler Handel. Dabei konnte der Elektronikbereich insbesondere aufgrund von Effizienzsteigerungsmaßnahmen das Ergebnis vor Steuern um 50 % steigern. Einen erfreulichen Ergebnisbeitrag konnte ebenso Harburg-Freudenberger als neues Mitglied der Possehl-Gruppe liefern.

Die Umsatzerlöse 2005 sind im Vergleich zum Vorjahr um 16 % auf 808,7 Mio. Euro gestiegen. Ausschlaggebend für den deutlichen Umsatzanstieg ist die Einbeziehung von Harburg-Freudenberger in den Possehl-Konzern und die positive Umsatzentwicklung in den übrigen Geschäftsbereichen. Lediglich im Geschäftsbereich Edelmetallverarbeitung waren die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig.

Profitables Wachstum
Possehl konnte sein prognostiziertes Wachstum realisieren. Neben der Übernahme von Harburg-Freudenberger hat Possehl mit Wirksamkeit zum Beginn des Jahres 2006 im Geschäftsbereich Elektronik die 19,9 %-Anteile an Possehl Electronics N.V. von seinem Hongkong-Chinesischen Partner erworben. Durch die alleinige unternehmerische Führung in diesem Geschäftsbereich eröffnen sich Wachstumschancen und die Möglichkeit der Nutzung asiatischer Standortvorteile auch für andere Unternehmen der Possehl-Gruppe.

Ebenfalls mit Wirksamkeit zum Jahresanfang 2006 hat Possehl durch eine Mehrheitsbeteiligung die unternehmerische Führung bei dem internationalen Reinigungs- und Kehrmaschinenspezialisten Hako übernommen und damit einen neuen Geschäftsbereich gebildet, der die Unternehmensgruppe weiter stärkt.

Ausblick
Mit der Anfang des Jahres 2006 durchgeführten Veräußerung seiner Anteile an der Süd-Chemie AG hat Possehl die Chance genutzt, seine Finanzkraft zu verbessern. Uwe Lüders, Vorsitzender des Vorstands der Holding L. Possehl & Co. mbH: „Die finanziellen Mittel aus dem Verkauf unserer Minderheitsbeteiligung an der Süd-Chemie bieten uns größere Spielräume für den Zukauf neuer Geschäftsbereiche.“

Durch eine weitere Unternehmensübernahme zum 1. April 2006 bestätigt Possehl seine Wachstumsziele auch im laufenden Geschäftsjahr. Der Erwerb des Weltmarktführers von Textilveredelungsanlagen A. Monforts Textilmaschinen GmbH & Co. KG in Mönchengladbach wird die Possehl-Gruppe in 2006 auf eine Umsatzgröße von über 1,2 Mrd. Euro führen. Für 2006 wird wieder eine Steigerung des Ergebnisses erwartet.

In seiner strategischen Ausrichtung sieht sich Possehl als geeigneter Nachfolge- bzw. Neueigentümer für mittelständische Unternehmen. Uwe Lüders; Vorsitzender des Vorstands der Holding L. Possehl & Co. mbH: „Im Wettbewerb zu Private Equity Investoren haben wir uns erfolgreich darauf spezialisiert, Familienunternehmen nach unserer Übernahme eine auf Langfristigkeit ausgelegte solide und sichere Zukunftsperspektive anzubieten. Zur weiteren Stärkung der Possehl-Gruppe planen wir, unseren Wachstumskurs in 2006 fortzusetzen und werden weiterhin den Kontakt zu Firmeneigentümern suchen, die ihr Unternehmen in sichere Hände abgeben wollen.“