L. Possehl & Co. mbH

Pressearchiv

Pressemeldungen 2010


11. März 2010

Possehl steuert auf robustem Ertragsniveau durch das Krisenjahr 2009

- Umsatzrückgang um 20% auf 1,2 Milliarden Euro
- 21 Millionen Euro Ergebnis vor Steuern
- Nettofinanzguthaben von 28 Millionen Euro
- Für 2010 Umsatz- und Ergebniswachstum erwartet

Die L. Possehl & Co. mbH in Lübeck lässt das Krisenjahr 2009 mit einem Umsatz in Höhe von 1,2 Milliarden Euro hinter sich. Das entspricht einem Rückgang von rd. 20% im Vergleich zum Vorjahr. Der Rückgang im Ergebnis vor Steuern von 65 Millionen Euro auf nunmehr 21 Millionen Euro spiegelt die schwere weltweite Rezession wider, die auch wesentliche Märkte der Possehl-Gruppe erfasst hatte.

Das Possehl’sche Unternehmenskonzept der Risikostreuung und Diversifikation hat damit seinen Stresstest bestanden. Die moderaten Verluste in einigen Maschinenbaubereichen sowie im Bereich Elektronik konnten durch gute und stabile Ergebnisse anderer Geschäftsbereiche überkompensiert werden. Besonders erfreulich ist die Verbesserung der Nettoliquidität von 13 Millionen Euro im Jahre 2008 auf nunmehr +28 Millionen Euro im Jahre 2009. Diese deutlich verbesserte Finanzposition konnte erreicht werden, trotz der Investition eines zweistelligen Millionenbetrages in neue Beteiligungen.

- So nutzte Possehl die Anfang 2009 stark gefallenen Aktienkurse, um einen Anteil von 15% an der im SDAX notierten Elexis AG zu erwerben. Elexis ist ein Marktführer im Bereich der Fertigungsautomatisierung. Possehl sieht in diesem Engagement eine langfristige Finanzinvestition.

- Zur Verstärkung des auch im Jahre 2009 besonders erfolgreichen Geschäftsbereiches Bauleistungen wurde Ende 2009 die Euroquarz GmbH zu 100% erworben. Die Euroquarz GmbH ist ein Produzent von Quarzsanden und Trockenmörteln. Tochtergesellschaften sind auf den Gebieten Spezialmörtel und Bauchemikalien tätig. Damit ist der Geschäftsbereich Bauleistungen nunmehr auf ein jährliches Umsatzniveau von 150 Millionen Euro gewachsen, ohne jedoch die Position des Nischenanbieters aufzugeben.

Optimistisch für 2010
Für das laufende Geschäftsjahr 2010 erwartet Possehl eine deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis. So werden für die im Jahr 2009 besonders erfolgreichen Geschäftsbereiche Bauleistungen, Edelmetallverarbeitung sowie Gummimischtechnik stabil gute Ergebnisbeiträge erwartet. In den besonders von der Rezession getroffenen Geschäftsbereichen Textilveredelungsanlagen, Elektronik und Internationaler Handel ist bereits in den ersten Monaten des Jahres 2010 eine deutliche und klare Aufwärtsentwicklung erkennbar.

Uwe Lüders, Vorsitzender des Vorstands der L. Possehl & Co. mbH:
„Die weltweite Rezession ist noch nicht ganz überwunden, in Teilbereichen lässt sich aber schon jetzt eine klare Aufwärtstendenz erkennen. Wir werden zwar in 2010 das Umsatz- und Ergebnisniveau aus der Zeit vor der Krise noch nicht wieder erreichen, wohl aber erwarten wir, den halben Weg dorthin zu schaffen. Unsere im vergangenen Jahr noch gewachsene Liquiditätsreserve ermöglicht es uns, die Chancen für Unternehmensübernahmen konsequent zu nutzen.“

Neuer Geschäftsbereich für Mittelstandsbeteiligungen gegründet
Um Unternehmensübernahmen auch im Umsatzbereich kleiner mittelständischer Unternehmen zwischen 10 und 50 Millionen Euro Umsatz durchführen zu können, hat Possehl im vergangenen Jahr einen neuen Geschäftsbereich Mittelstandsbeteiligungen gegründet. Ziel ist es, kleinere mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchen vorwiegend mit Sitz in Deutschland zusammenzufassen.


Kontakt:
Mario Schreiber
L. Possehl & Co. mbH
Bereichsleiter Personal/
Unternehmenskommunikation
Beckergrube 38-52
23552 Lübeck
Telefon: (0451) 148-304
Telefax: (0451) 148-1153
E-Mail: mschreiber@possehl.de