L. Possehl & Co. mbH

Historie

1847 >> Gründung und Aufbaujahre

Am 1. Mai 1847 gründet Ludwig Possehl in Lübeck seine Firma L. Possehl & Co. und beginnt mit dem Handel von Eisen und Kohle. Die Kunden kommen zunächst aus der Region: Kohle brauchen alle Bevölkerungskreise der Hansestadt und im Umland. Die Eisenwaren werden an verschiedene Branchen wie Handwerk und Gewerbe der näheren Umgebung verkauft. Schon bald beliefert Possehl auch die ersten industriellen Großabnehmer mit Eisenblech, Steinkohle und Generalwaren wie Nägeln und Drähten. Schon jetzt ist ein wichtiges Geschäftsprinzip, das Geschäft auf eine möglichst breite Grundlage zu stellen.

Verbesserungen in der Infrastruktur führen zu einem Aufschwung. Die aufkommende Dampfschifffahrt auf der Trave, die Modernisierung des Hafens und auch der Anschluss Lübecks an das Eisenbahnnetz beleben das Geschäft. Auch die Zollbestimmungen werden für die Kaufleute erleichtert.

Wirtschaftliche Krisen, wie etwa 1857, als das wirtschaftliche Leben im Deutschen Reich fast völlig zusammenbricht, meistert Possehl dank einer stabilen Eigenkapitaldecke. Die vorsichtige Entnahmepolitik führt dazu, dass das Eigenkapital der Gesellschaft trotz der schwierigen ersten 15 Jahre auf das Siebeneinhalbfache des Startkapitals ansteigt.